Skip to main content

An: SVP Parteipräsident Albert Rösti

Untragbar! Zurücktreten!

Untragbar! Zurücktreten!

Nationalrat Andreas Glarner muss zurücktreten.
Saure-Gurken-Cervelats in Ehren, Andreas Glarner hat mit der Publikation von Schüler-Namenslisten eine rote Linie überschritten.

Warum ist das wichtig?

Nationalrat Andreas Glarner ist ausser seiner Cervelat nichts heilig. Nicht einmal Kinder sind vor seiner fremdenfeindlichen Hetze sicher. Mit seinem Facebook-Post vom Sonntag, 8. Juli ist er zu weit gegangen. Viel zu weit. Mit der Publikation der Namensliste von Dübendorfer Schulkindern hat Andreas Glarner eins bewiesen: er verdient nicht das Vertrauen der Schweizerischen Volkspartei SVP und nicht das Vertrauen des Schweizer Volkes.

Andreas Glarner muss zurücktreten und Platz schaffen für einen Volksvertreter, der wirklich fürs Volk einsteht, vor allem für die Schwächsten - die Kinder. Dazu ist Andreas Glarner weder willens noch fähig - der Beweis wurde gestern erneut erbracht!

Die Schweiz ist ein Land der Toleranz und der Vielfalt. Es kann nicht sein, dass Leute wie Andreas Glarner versuchen, einen Keil zwischen uns zu treiben – weder zwischen die Spieler unserer Nationalmannschaft noch zwischen unsere Schulkinder!

Neuigkeiten

2018-07-10 07:23:56 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2018-07-09 18:14:31 +0200

500 Unterschriften erreicht

2018-07-09 13:43:21 +0200

100 Unterschriften erreicht

2018-07-09 13:13:27 +0200

50 Unterschriften erreicht

2018-07-09 12:33:34 +0200

25 Unterschriften erreicht

2018-07-09 11:54:08 +0200

10 Unterschriften erreicht