An: Dominique de Buman, Nationalratspräsident

#NachhaltigAir - Petition für eine angemessene Besteuerung von Flugreisen

#NachhaltigAir - Petition für eine angemessene Besteuerung von Flugreisen

[DEUTSCH]

Fliegen ist eine der klimaschädlichsten Handlungen in unserem Alltag.

Damit wir also unsere Klimaziele erreichen, unsere Umwelt nicht an die Wand fahren (oder fliegen) und unseren Nachkommen einen bewohnbaren Planeten hinterlassen, bedarf es dringend einer angemessenen Besteuerung der Flüge:

- Kerosin muss endlich besteuert werden! Es kann nicht sein, dass für alle anderen Verkehrsmittel eine Mineralölsteuer anfällt, jedoch das klimaschädliche Fliegen von einer Treibstoffsteuer ausgenommen ist.

- Wir brauchen eine Mehrwertsteuer auf internationale Flugtickets! Der Kauf von Produkten und Leistungen unterliegt grundsätzlich der Mehrwertsteuer. Eine Ausnahme bei Auslandflügen sollte nicht möglich sein.

- Eine CO2-Abgabe muss her! Die aus dem Fliegen resultierenden Umweltprobleme sollten nicht von der Allgemeinheit bezahlt werden, sondern vom Verursacher. Eine fixe CO2-Abgabe würde dem Klimaschutz zumindest teilweise Rechnung tragen.

[ENGLISH]

Travelling by airplane is one of the most climate-damaging things there is.

In order to achieve our climate goals, to save our environment and to ensure an habitable planet for our descendants, we need to act now and introduce an adequate taxation of flight tickets:

- We need to impose a tax on kerosine! It's illogical to have a mineral oil tax on every other means of transportation except on the climate-damaging flying.

- There has to be a VAT on international flights! Most purchases of products or services include a value added tax. No exception should be made on international flights.

- We need a CO2 fee! The environmental damages caused by aviation should not be paid by the community but by the perpetrator. A fixed fee on carbon dioxide would be a first step towards climate protection.

Warum ist das wichtig?

[DEUTSCH]

Zürich – Venedig: 26.-
Basel – London: 22.-
Genf – Barcelona: 28.-

Wir alle wissen, dass irgendetwas mit diesen Preisen nicht stimmen kann:

Das ganze Personal rund um den Flughafen; die aufwändigen Sicherheitsvorkehrungen; die Produktion, der Kauf und die Revision der Flugzeuge; der Bau der gigantischen Gebäudekomplexe und deren Instandhaltung; Strom, Kerosin, Marketing etc. pp.

Rechnet man all diese Kosten zusammen, kommt man unweigerlich zum Schluss, dass Flugtickets massiv zu günstig sind.

Deshalb fliegen wir auch so häufig.

Am 30. Juni 2018 wurden weltweit so viele Flugreisen verzeichnet wie noch nie in der ganzen Geschichte der Menschheit.

Die Schweizer Bevölkerung ist diesbezüglich nicht ganz unschuldig: Sie ist nämlich doppelt so häufig mit dem Flugzeug unterwegs wie die Einwohner ihrer Nachbarländer. 2017 beförderten die Schweizer Flughäfen 54.9 Millionen Passagiere – 73 Prozent mehr als noch vor 12 Jahren.

Gleichzeitig war die globale Erdtemperatur noch nie auf einem solchen Allzeithoch wie heute – und die verheerenden Spuren des Klimawandels so sichtbar (Wasserknappheit, Ernteausfälle, Umweltkatastrophen, Artensterben etc.)

Deshalb is es an der Zeit, diese Privilegien aus der Nachkriegszeit abzuschaffen und der Vielfliegerei und deren negativen Auswirkungen auf unser Klima und unsere Umwelt die Stirn zu bieten.

Eine angemessene Besteuerung würde endlich den tatsächlichen Kosten Rechnung tragen, ohne das Fliegen jedoch zu verbieten oder anderweitig einzuschränken.

Deshalb bitte ich euch – egal ob Vielflieger*in oder Flugverweigerer*in, diese Online Petition zu unterschreiben und eine längst fällige Besteuerung von Flugtickets zu unterstützen.

#NachhaltigAir.

[ENGLISH]

Zürich – Venedig: 26.-
Basel – London: 22.-
Genf – Barcelona: 28.-

We all know that there must be something wrong with these prices:

All the staff at the airport; the costly security measurments; the production and purchase of the airplanes; the construction and maintenance of these gigantic buildings as well as the costs of electricity, energy, kerosine, marketing and so on.

If you add up all these numbers it gets obvious that the prices of the flight tickets are way to low.

This is also why we fly so much.

On the 30th of June 2018 there has been more aircrafts in the skies than never before in the entire history of mankind.

The inhabitants of Switzerland are at least partly guilty for that, too: We fly two times as much as our international neighbours. In 2017 all the Swiss aiports carried as much as 54.9 million passengers. That is 73 percent more than 12 years ago.

At the same time, we see the continuing rise of global temperature and the devastating consequences of climate change.

This is why it's about time that we end these privileges that go way back to the post-war era and to fight the negative effects of frequent flying.

An adequate taxation on flight tickets would help paying the actual costs of the aviation.

This is why I kindly ask you to sign this online petition now.

#NachhaltigAir


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Verzicht ist wohl die letzte Chance für einen Wandel zum Guten
  • Flugreisen sind bezüglich Privatpersonen die Hauptursache für einen zu hohen ökologischen Fussabdruck. Man kann noch so bewusst Einkaufen, wenig Autofahren etc. (was alles super ist), mit einer Flugreise hat man mehr geschadet als alles andere nützt. Leider ist dies immer noch nicht vielen Leuten bewusst. Spottbillige Flüge verschlimmern das Problem erheblich. Also unbedingt unterzeichnen und vielleicht mit dem Zug in den nächsten Urlaub! :-)
  • wir sollten uns endlich dranmachen, die welt zu retten!

Neuigkeiten

2018-11-02 12:50:09 +0100

5,000 Unterschriften erreicht

2018-10-20 09:14:56 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2018-10-17 22:40:22 +0200

500 Unterschriften erreicht

2018-10-15 21:01:39 +0200

100 Unterschriften erreicht

2018-10-15 06:44:49 +0200

50 Unterschriften erreicht

2018-10-14 20:28:57 +0200

25 Unterschriften erreicht

2018-10-14 15:58:09 +0200

10 Unterschriften erreicht