Skip to main content

An: Die Grossverteiler und Detailhändler: Migros (inklusive Denner und Globus Delicatessa), Coop, Aldi, Lidl, Volg, Avec und Aperto

Keine Rodung von Urwäldern für Lebensmittel!

Einleitung

Einige Lebensmittel in unseren Supermärkten haben viel mit den aktuell besonders intensiven Brandrodungen im Amazonas und anderen Urwäldern zu tun: Allen voran Fleischprodukte aus Südamerika und den USA, wo als Futtermittel sehr häufig Soja aus Brasilien verwendet wird oder wo für Weideland gebrandrodet wird.

Auch hinter tierischen Produkten aus Europa kann wegen dem importierten Futtermittel Soja oft Brandrodung stecken! Und dies alles obwohl sich die Grossverteiler und Detailhändler oft mit einem besonderen Umweltbewusstsein schmücken.

Mit ihrer Unterschrift fordern Sie alle genannten Firmen auf, nur noch Produkte anzubieten, hinter denen nachweislich keine Rodung von Urwäldern steckt! Diese Forderung soll allen beteiligten Zwischenhändlern und Produzenten mitgeteilt werden!

- - - Ende der Einleitung und kurzen Zusammenfassung - - -

Ausformulierte, konkrete Forderungen:
https://campax.org/forderungen-keine-rodung-von-urwaeldern-fuer-lebensmittel/

Warum ist das wichtig?

neu: unperfekte Landing-Page mit Werbetexten für copy / paste & eMail-Verbreitung https://www.facebook.com/events/278623473378860/

Die Erweiterung des Soja-Anbaus für Futtermittel und die Rinderhaltung ist in Brasilien, Argentinien und Bolivien die Hauptursache für Brandrodung! In der industriellen Tierhaltung von Südamerika und den USA wird als Futtermittel meist ein sehr hoher Anteil Soja aus Gebieten verwendet, wo viel Brandrodung stattfindet! Aber auch in Europa wird in der Tierhaltung oft ein hoher Anteil von Soja aus Brasilien eingesetzt!

In Supermärkten werden nicht selten auch Fleischprodukte aus äusserst fragwürdigen Quellen verkauft. So zum Beispiel in der Migros: In der vielverkauften M-Classic Line wurde diesen Herbst (2019) eingeflogenes Rindfleisch aus Paraguay verkauft!

Andere Lebensmittel die mit Rodungen von Urwäldern zu tun haben können:

In Indonesien sind Plantagen für die Gewinnung von Palmöl eine Hauptursache für verlustreiche Rodungen von Regenwald. Weniger bedeutend, aber ein weiterer Grund für Rodungen im Amazonas, ist der Anbau von Zuckerrohr oder exotischen Früchten.

Falsche Behauptungen zu Soja sind zu vermeiden:

Nur ein ganz kleiner Teil (ca. 2 Prozent) des z.B. in Deutschland benutzten Soja wird übrigens für Sojamilch, Tofu und ähnliche, vegane Produkte verwendet. Und dieses Soja – wächst meistens auf europäischen Äckern! In Forderung 4 sind Fleischersatz-Produkte dennoch erwähnt, weil dort zum Teil auch ärgerlich unklare Fälle auftauchen: So unter anderem die Migros Cornatur-Linie (Fleischersatz), wo die Herkunft der Sojabestandteile oft absolut unklar bleibt (elaboré en suisse) und problematische Quellen daher nicht ausgeschlossen werden können. Und wer vegan einkauft, möchte (wie ich) vermutlich sicher sein, nur Produkte zu kaufen, hinter denen wirklich keine Brandrodung steckt!

Ähnliche Petitionen und weiterführende Infos:

Wie viel wird wo gerodet?

https://de.wikipedia.org/wiki/Tropischer_Regenwald#Gef%C3%A4hrdung_des_tropischen_Regenwaldes

Zwei Petitionen betreffend Urwald-Schutz, die sich an politische Entscheidungsträger in der Schweiz und Bolivien wenden:

https://www.greenpeace.ch/de/handeln/stopp-dem-import-von-umweltzerstoerendem-futtermittel-und-fleisch/

https://www.regenwald.org/petitionen/1198/bitte-protestiert-der-tropenwald-brennt-fuer-fleisch-und-soja

Kurzer Einblick zu Ursachen von Rodungen in Regenwäldern:

https://www.abenteuer-regenwald.de/bedrohungen

Bericht über die Situation im Amazonas und die Verursacher von Brandrodung und Abholzung

https://amazonwatch.org/assets/files/2019-complicity-in-destruction-2.pdf

Umfassender Bericht über die Ursachen von Brandrodung und Abholzung von Primärwäldern (Urwald) weltweit:

https://www.greenpeace.org/international/publication/22247/countdown-extinction-report-deforestation-commodities-soya-palm-oil/

Wie die Unterschriften übergeben werden

Wird noch bekannt gegeben. Sicher nicht auf sang- und klanglose Art.

Neuigkeiten

2020-06-20 10:07:52 +0200

1. Keine Sorge, die Anzahl Unterschrift wird 2020 MINDESTENS 3000 erreichen. Andere Massnahmen und solide Ausgangslage hatten die letzten Monate LEIDER Vorrang.

2. mich nun überwunden als - Landing-WEBSITE eine völlig unperfekte fb-Eventsite anzubieten. - WOMIT aber Ihr liebe Freunde der Artenvielfalt (in der Event-Beschreibung) - trotz des heavy Themas, easy Werbetexte kopieren - und vermailen könntet: https://www.facebook.com/events/278623473378860/

2019-12-10 01:30:00 +0100

100 Unterschriften erreicht

2019-12-08 09:10:56 +0100

50 Unterschriften erreicht

2019-12-06 13:47:42 +0100

25 Unterschriften erreicht

2019-12-04 00:44:12 +0100

10 Unterschriften erreicht