Skip to main content

An: die Mitglieder des Bundesrats

Wir stecken in der Scheisse! Sagt die Wahrheit über die Klimakrise und ökologischen Kollaps.

Wir stecken in der Scheisse! Sagt die Wahrheit über die Klimakrise und ökologischen Kollaps.

Versione italiana: https://act.campax.org/petitions/siamo-nella-merda-dite-la-verita-sull-emergenza-climatica-e-ecologia
Version française : https://act.campax.org/petitions/on-est-dans-la-merde-dites-la-verite-sur-l-urgence-climatique-et-ecologique
************************************

Wir, die Unterzeichnenden dieser Petition, verlangen vom Bundesrat,
- die Anerkennung des Klimanotstandes und dessen öffentliche und hochoffizielle Ausrufung
- sofortiges Handeln, um die drohende Gefahr einzudämmen
- Die Einräumung seines konstanten und wiederholten Versagens, die Bevölkerung zu schützen
- die Gründung einer Bürger*Innenversammlung, die über Klimagerechtigkeit entscheidet und deren Beschlüsse der Bundesrat in die Tat umsetzt.

Falls der Bundesrat diesen Forderungen bis zum 20. September 2021 nicht nachkommt, sind wir der Meinung, dass die Bevölkerung das unantastbare Recht und die zwingende Aufgabe hat, zu rebellieren, um die Grundfesten ihrer Existenz zu schützen, und sich gewaltlos an massenhaftem zivilen Ungehorsam zu beteiligen.

Warum ist das wichtig?

Wir stehen am Rand des Abgrundes.

Die Menschheit steht vor der grössten Bedrohung ihrer Geschichte. Eine Bedrohung, die, wenn wir ihr nicht sofort entgegentreten, alles zerstören wird, was uns auf diesem Planeten lieb ist: seine BewohnerInnen, seine Ökosysteme, sowie die Zukunft derer, die noch nicht geboren wurden.

Wissenschaftlich gesehen, ist die Lage eindeutig. Wir erleben gerade das sechste Massensterben. Das Klima hat begonnen, sich zu verändern. Und die Umweltgegebenheiten werden bald nicht mehr denjenigen gleichen, die als Voraussetzung für die Entstehung und die Entfaltung der menschlichen Zivilisation dienten. Sollten wir nicht rasch und entschlossen handeln, steuern wir auf eine Katastrophe grauenvollen Ausmasses zu.

Das Bundesamt für Umwelt geht von einer Klimaerwärmung um 7°C in der Schweiz bis Ende des 21 [1]. Jahrhunderts aus, wenn der Ausstoss von Treibhausgasen nicht sofort stark reduziert wird. Wenn wir weitermachen wie bisher könnte ein Grossteil unseres Planeten innert einiger Jahrzehnte unbewohnbar werden [2].

Die Gründe für diese Katastrophen sind jedoch seit Jahren bestens bekannt. Und dennoch haben die verschiedenen Regierungen geduldet, dass die Situation sich verschlimmert und dass die Treibhausgasemissionen Jahr für Jahr weltweit ansteigen. Dies gilt auch für die Schweiz, obschon sie sich darauf versteift, in ihrer Klimastrategie 2050 nur einen Drittel des effektiven Ausstosses zu erwähnen [3]. Zudem vernichtet die Schweiz weiterhin Ökosysteme, die vitalen Funktionen des Planeten zugrunde liegen [4], und dies sowohl innerhalb, als auch ausserhalb ihrer Grenzen. Das Mitwirken der Schweiz bei der Zerstörung unser aller Lebensgrundlage ist moralisch umso verwerflicher, da unser Land eines der reichsten und politisch stabilsten ist.

Wie können wir dafür sorgen, dass der Bundesrat endlich seine verfassungsrechtliche Pflicht erfüllt und die Bevölkerung beschützt, indem er handelt, um die Zuspitzung der Klimakrise zu verhindern? Berichte von Wissenschaftler*Innen, internationale Verträge, Wahlen, Initiativen, Demonstrationen, Briefe - nichts von alledem zeigte Wirkung. Und jetzt, da uns die Zeit davon läuft, können wir nicht mehr auf Methoden zurückgreifen, die erwiesenermassen nicht funktioniert haben.

Wir, die Unterzeichnenden dieser Petition, verlangen vom Bundesrat,
- die Anerkennung des Klimanotstandes und dessen öffentliche und hochoffizielle Ausrufung
- sofortiges Handeln, um die drohende Gefahr einzudämmen
- die Einräumung seines konstanten und wiederholten Versagens, die Bevölkerung zu schützen
- die Gründung einer Bürger*Innenversammlung, die über Klimagerechtigkeit entscheidet und deren Beschlüsse der Bundesrat in die Tat umsetzt.

In Übereinstimmung mit Ethik, rationaler Analyse, moralischer Besorgnis oder spirituellem Glauben, sowie mit unserer tiefen Verbundenheit mit der Demokratie, sind wir, Unterzeichnende dieses Briefes, der Meinung, dass, falls der Bundesrat diesen Forderungen bis zum 20. September 2021 nicht nachkommt, die Bevölkerung das unantastbare Recht und die zwingende Aufgabe hat, zu rebellieren, um die Grundfesten ihrer Existenz zu schützen, und sich gewaltlos an massenhaftem zivilen Ungehorsam zu beteiligen.

Dieser Entschluss ist ein Zeichen der Liebe gegenüber dem, was uns am wertvollsten ist, nämlich die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Kinder, die Verbundenheit und der Frieden in der Gesellschaft, und die Zukunft des Planeten selbst, sowie all jener, die ihn bewohnen.

------

Hier geht’s zum Brief der Rebellion für das Leben an den Bundesrat: https://cutt.ly/In2seuT
Schliessen Sie sich der rebellion an: http://www.xrebellion.ch/

------

[1] Bundesamt für Umwelt, Klimawandel in der Schweiz, November 2020
[2] Xu et al., Future of the human climate niche, PNAS, Mai 2020
[3] https://www.srf.ch/news/schweiz/milliarden-gegen-klimawandel-die-schweiz-hat-den-drittgroessten-fussabdruck-in-ganz-europa
[4] Bundesamt für Umwelt, Biodiversität in der Schweiz: Zustand und Entwicklung, 2017

Kategorien


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Peggy Borel
  • Es gibt keinen Weg zurück. Umso eher wir ihn gehen - auch möglichst gemeinsam - umso besser...
  • Weil alle bisherigen Massnahmen noch nichts gebracht haben bzw gar nichts umgesetzt wurde, wir rasen weiter auf den Abgrund zu...

Neuigkeiten

2021-06-23 08:11:41 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2021-06-22 21:32:19 +0200

500 Unterschriften erreicht

2021-06-22 20:06:53 +0200

100 Unterschriften erreicht

2021-06-22 20:01:17 +0200

50 Unterschriften erreicht

2021-06-22 19:58:53 +0200

25 Unterschriften erreicht

2021-06-22 19:55:08 +0200

10 Unterschriften erreicht