Skip to main content

An: An den Stadtrat und den Gemeinderat von Zürich

Stopp der Überlastung der Innenstadt-Wohnquartiere!

Stopp der Überlastung der Innenstadt-Wohnquartiere!

Die Unterzeichnenden fordern Sie auf:
1. Die bundesrechtlichen und kommunalen Umweltschutz- und Lärmvorschriften, namentlich die gesetzlichen Nachtruhezeiten, zu gewährleisten und systematisch durchzusetzen.
2. Die Innenstadt-Wohnquartiere vom Verkehr deutlich zu entlasten
3. Bei der Planung und Realisierung von Events und Projekten in der Innenstadt und bei der Ausstellung von Bewilligungen die bestehende Überlastung der Innenstadt-Quartiere zu berücksichtigen. Insbesondere ist von weiteren Ausnahmebewilligungen für Gastrobetriebe abzusehen.

Warum ist das wichtig?

Sehr geehrte Frau Stadtpräsidentin, sehr geehrte Mitglieder des Stadtrates
Sehr geehrte Frau Gemeinderatspräsidentin, sehr geehrte Mitglieder des Gemeinderates
Wir, die Bewohner*innen der Innenstadt, beobachten mit Sorge, dass der Druck auf unsere Wohnquartiere massiv zunimmt. Gründe dafür sind die hohe Lärmbelastung während der Nacht und die Häufung von Events und Verkehrsmassen. Diese treffen besonders verletzliche Bevölkerungsgruppen wie ältere Menschen oder Familien mit Kindern, aber auch Berufstätige. Wir sind uns bewusst, dass von den Bewohner*innen bezüglich Nutzung des öffentlichen Raums eine erhöhte Toleranz erwartet wird. Diese ist vorhanden. Wenn die aktuelle Entwicklung jedoch nicht gestoppt wird, sind unsere Quartiere als Wohnquartiere, in denen alle Menschen und Bevölkerungsgruppen leben können, gefährdet.

Wir fordern wirksame Massnahmen zum Schutz der Bewohner*innen in der Innenstadt und für die Aufrechterhaltung der Lebensqualität. Diese sind zum Beispiel:
• Die gesetzlichen und die sich aus der geltenden Rechtspraxis ergebenden Nachtruhezeiten werden von den Behörden systematisch und flächendeckend durchgesetzt. Für Beschwerden sind sie für Anwohner*innen rund um die Uhr telefonisch erreichbar und und reagieren umgehend und wirksam.
• Die Zahl der Nachtclubs, die nach Mitternacht geöffnet haben, und der Geschäfte, die nachts Alkohol verkaufen, wird reduziert. Wenn sich die Betriebe nicht an die Vorschriften und Nachtruhezeiten halten, erfolgen wirksame Sanktionierungen.
• Die Einhaltung des Nachtfahrverbots wird rigoros kontrolliert und durchgesetzt.
• Die Verkehrsführung durch die Innenstadt-Quartiere wird reduziert. Verkehrsfreie Zonen werden vergrössert, der Suchverkehr und das illegale Parkieren werden wirksam verhindert. Die Parkplatzzahl in den Innenstadtquartieren wird reduziert.
• Bewilligungen von Aussenwirtschaften werden reduziert und Öffnungszeiten während der gesetzlichen Nachtruhe nicht erlaubt.
• Bewilligte Events werden besser auf die Stadtquartiere verteilt. Die Zahl der Events in der Innenstadt wird damit reduziert. Nur in Ausnahmefällen werden Veranstaltungen in der Innenstadt bewilligt, die Lärm während der Nachtruhezeiten zur Folge haben.

Zürich, Schweiz

Maps © Stamen; Data © OSM and contributors, ODbL


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Ich habe unterzeichnet, weil die Innenstadt von Zürich je länger je mehr zu einer Festhütte der Spassgesellschaft von ausserhalb verkommt. Zu Lasten, der hier wohnenden. Allerdings finde ich die Verknüpfung mit dem Verkehr problematisch, weil - immer laut den einschlägigen Lärmseiten der Stadt - Lärm ja nur von Autos stammt. Das krakelende Partyvolk und die ausufernde Eventitits gelten ja offenbar für die Stadt nicht als Lärm.
  • Die Altstadt darf nicht gänzlich zum Ballenberg für Touristen und Tummelplatz für die Spassgesellschaft verkommen. Sonst verliert ganz Zürich an Attraktivität für alle.
  • Die Lärmbelastung im Niederdorf ist mir unerträglich geworden. Lärm, Geschrei, Party an 7 Tage die Woche 24 Stunden. Riesige Touristenströme, keine Brücke kann man mehr normal gehend überqueren. Jeden Morgen ein Wandern über ein Scherbenmeer, vorbei an Erbrochenen, menschlichen Fäkalien, und Abfall. Ich werde bald von meinem geliebten Niederdorf aufs Land wegziehen. Die Belastung wurde mir zu hoch und die Lebensqualität leidet zu sehr. Es muss jetzt etwas passieren! Deshalb unterzeichne ich.

Neuigkeiten

2020-06-25 01:11:36 +0200

100 Unterschriften erreicht

2020-06-23 18:19:56 +0200

50 Unterschriften erreicht

2020-06-21 22:18:03 +0200

25 Unterschriften erreicht

2020-06-20 15:48:54 +0200

10 Unterschriften erreicht