Skip to main content

To: Stadtrat der Stadt Zürich und Stiftungsräte der Huber-Graf und Billeter-Graf-Stiftung

Kein Verkauf an den Höchstbietenden der Liegenschaften an der Forchstrasse 114 – 120

Die vier Häuser an der Forchstrasse 114 – 120 mit insgesamt 20 Wohnungen sind zum Verkauf an den Höchstbietenden ausgeschrieben. Alles deutet daraufhin, dass sie abgerissen werden sollen. Gegen den verantwortungslosen Verkauf der Häuser und deren mögliche Leerkündigung im Hinblick auf einen Abbruch wehren sich mit dieser Petition die Bewohner und Bewohnerinnen der Forchstrasse 114 – 120 sowie Anwohnende aus dem Quartier. Mit unserer Unterschrift fordern wir auf der einen Seite die Stiftungsräte der Huber-Graf und Billeter-Graf-Stiftung auf, einer verträglichen Lösung Hand zu bieten und auf der anderen Seite den Stadtrat, die Häuser unter Denkmalschutz zu stellen.

Why is this important?

Die vier bedrohten Häuser an der Forchstrasse 114 - 120 sind im Besitz der Huber-Graf und Billeter-Graf- Stiftung, welche sich für die «Fürsorge für blinde, taubstumme, krüppelhafte und gebrechliche Personen sowie sonst bedürftige Personen» einsetzt. Die in Zollikon domizilierte Firma Haupt Immobilien AG ist Ende Februar von der Stiftung beauftragt worden, die vier Häuser zu veräussern. Mit einem Startpreis von 20 Mio. Fr. werden sie als «einmalige Gelegenheit für Investoren» angepriesen. Der Vermerk «Mehrfamilienhaus mit erheblichem Potenzial/Neubau in Zürich» lässt auf einen Abbruch der Liegenschaften schliessen.
Nach dem Abbruch 2020 der fünf Häuser an der Hofackerstrasse durch die Stiftung GGN ist im Quartier rund um den Hegibachplatz erneut zu befürchten, dass bezahlbare Wohnungen einer renditegetriebenen Neuüberbauung weichen. Die vier 1914 gebauten Wohnhäuser, die das Strassenbild Hirslandens seit über hundert Jahren mitprägen, dürfen nicht dem Abbruch preisgegeben werden.
Gegen den verantwortungslosen Verkauf der Häuser und deren mögliche Leerkündigung im Hinblick auf einen Abbruch wehren sich mit dieser Petition die Bewohner und Bewohnerinnen der Forchstrasse 114 – 120 sowie Anwohnende aus dem Quartier. Sie fordern, dass
• die Liegenschaft durch einen entsprechenden Stiftungsratsbeschluss einer gemeinnützigen Wohnträgerschaft verkauft wird.
• die solide Bausubstanz der Häuser durch eine Sanierung im notwendigen Umfang erhalten bleibt
• die Mietzinse der sanft renovierten Wohnungen wieder auf der Basis der Kostenmiete berechnet werden.
• die Stadt Zürich die Häuser ins kommunale Inventar der schützenswerten Bauten und Anlagen aufnimmt und sich für den Erhalt des historischen Ortsbildes am Hegibachplatz einsetzt.

Forchstrasse 114, 8032 Zürich, Schweiz

Maps © Stamen; Data © OSM and contributors, ODbL

Updates

2023-04-18 09:18:01 +0200

100 signatures reached

2023-04-17 20:53:56 +0200

50 signatures reached

2023-04-17 20:00:15 +0200

25 signatures reached

2023-04-17 19:19:49 +0200

10 signatures reached