Skip to main content

An: Frau Staatssekretärin Ineichen-Fleisch

Tausende Kleinbetriebe von Kurzarbeitsentschädigung ausgeschlossen, obwohl sie ALV Beiträge zahlen

Wir wurden gehört!

Innert 3 Tagen haben sich über 90’000 Menschen für Hunderttausende von Selbständigen, Familienbetrieben und Kleinstbetrieben eingesetzt. Diese hatten keinen Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung, obwohl auch sie Beiträge in die ALV einbezahlt haben.

Markus Hohl hat den Eilapell auf ACT, der Petitionsplattform von Campax, gestartet und sich mit grossem Engagement für die Forderung eingesetzt. Hier seine letzte E-Mail an die Unterstützer*innen der Petition:
https://campax.org/erfolg-kurzarbeitszeitentschaedigung/

Tausende Kleinbetriebe von Kurzarbeitsentschädigung ausgeschlossen, obwohl sie ALV Beiträge zahlen

Français 🇫🇷: https://act.campax.org/p/petites-entreprises-exclues-de-droit-a-l-indemnite
Italiano 🇮🇹: https://act.campax.org/p/piccole-imprese-escluse-dall-indennita-per-lav-ridotto

Sehr geehrte Frau Staatssekretärin Ineichen-Fleisch

Ändern Sie die Wirkung von Art. 31 Abs. 3 des Arbeitslosenversicherungsgesetzes AVIG für die Zeit der Corona Krise. Es darf nicht sein, dass Hunderttausende von Selbständigen, Familienbetrieben und Kleinstbetrieben keine Kurzarbeitsentschädigung erhalten. Sie alle zahlen Beiträge für die ALV.

Warum ist das wichtig?

Diese Betriebe brauchen jetzt für eine beschränkte Zeit Kurzarbeitsentschädigung, keine komplexen Bürgschaften oder Bankkredite.

Wir wollen und können nach dem Ende der Krise wieder arbeiten. Ohne diese Überbrückung sind viele von uns am Ende und müssen wegen fehlender Liquidität aufgeben.

Art. 31 Abs. 3 sagt, dass Personen, die in ihrer Eigenschaft als Gesellschafter, als finanziell am Betrieb Beteiligte oder deren Ehegatten KEINEN Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung haben.

Aktuell aus dem "Kassensturz" vom 17.3. --> ca. ab Minute 20:00
https://www.srf.ch/sendungen/kassensturz-espresso?srg_shorturl_source=kassensturz

Die Parlamentarische Initiative von Andri Silberschmidt mit 11 Mitunterzeichnenden aus allen Parteien ist unbehandelt - das Parlament ist geschlossen.
https://www.parlament.ch/de/ratsbetrieb/suche-curia-vista/geschaeft?AffairId=20200406


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Gerade die, welche was aufbauen, sollten auch abgedeckt sein.
  • Weil es wichtig ist und die Schweiz ein Lande der KMU ist!
  • Kann eine temporäre Praxisschliessung als kalkulierbares Berufsrisiko gelten? Ich sage nein. Denn ich bin kerngesund, kann mit meiner Arbeit als ganzheitliche Therapeutin enorm viel beitragen dass meine Klienten/Innen gesund bleiben. Ein nicht selber verursachtes Berufsverbot ist kein Berufsrisiko und ich fordere deshalb finanzielle Unterstützung um meine Existenz zu sichern.

Neuigkeiten

2020-03-21 16:22:07 +0100

Petition ist mit 90,195 Unterschriften erfolgreich

2020-03-20 09:50:43 +0100

50,000 Unterschriften erreicht

2020-03-19 19:24:10 +0100

20,000 Unterschriften erreicht

2020-03-19 14:08:31 +0100

10,000 Unterschriften erreicht

2020-03-19 10:39:36 +0100

5,000 Unterschriften erreicht

2020-03-18 22:13:26 +0100

1,000 Unterschriften erreicht

2020-03-18 19:35:57 +0100

500 Unterschriften erreicht

2020-03-18 15:21:50 +0100

100 Unterschriften erreicht

2020-03-18 13:48:39 +0100

50 Unterschriften erreicht

2020-03-18 12:04:47 +0100

25 Unterschriften erreicht

2020-03-18 09:42:39 +0100

10 Unterschriften erreicht