Skip to main content

An: die Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit (NR und SR) sowie Alain Berset als Vorsteher des Eidgenössischen Departements des Innern EDI

Lebensmittel verschenken statt wegwerfen!

Lebensmittel verschenken statt wegwerfen!

Die vorliegende Petition will etwas wichtiges gegen den unnötigen Foodwaste im Gross-, Detailhandel und in der Gastronomie tun.

Die Petition zielt auf die 12% oder 333'432’000 kg entstehenden Foodwaste, welche im Grosshandel, in der Gastronomie und im Detailhandel anfallen. Diese Unternehmen werden animiert und verpflichtet, dass Lebensmittel nicht mehr weggeworfen werden dürfen.

Die Petition beschränkt sich jedoch wie folgt:
1. Gastronomie und Hotellerie: ab einer Betriebsstruktur mit mehr als 100 Plätzen
2. Handel: ab einer Verkaufsfläche von 300m2

Die überschüssige Ware soll wie folgt verteilt werden:
1. Verteilung an lokale Initiativen gegen Foodwaste (40%)
2. Verteilung an wohltätige Institutionen (50%)
3. Verteilung durch Mitnahmeplatzierung im Shop durch kostenlose Abbuchung an Kasse (10%) **
4. Verwertung zu Tierfutter (übrigbleibende Mengen und Produkte mit Verbrauchsdatum)
5. Verteilung an Unternehmen für energetische Verwertung (übrigbleibende Mengen und Produkte mit Verbrauchsdatum)

Ziel Unterschriften
50’000 Unterschriften, welche im Anschluss an die Bundesversammlung überreicht werden und diesen zum Handeln auffordern.

Ziel Petition
Bis 2025 werden über 75% weniger Lebensmittel verschwendet! Retten wir gemeinsam unsere Lebensmittel!

Forderungen an das Parlament
Einrichtung Koordinierungsstelle mit dem Ziel, eine nationale Strategie zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen zu entwickeln und deren Umsetzung durch regelmässiges Monitoring abzusichern.

Die nationale Strategie muss die gesamte Wertschöpfungskette berücksichtigen und verbindliche Ziele für die einzelnen Branchen beinhalten.

Wegen der Komplexität der Gründe für die Lebensmittelverschwendung sowie der unterschiedlichen Potentiale und Möglichkeiten Lebensmittelabfälle entlang der Wertschöpfungskette zu vermeiden, ist es wichtig, die Koordinierungsstelle zur Umsetzung der nationalen Strategie finanziell robust auszustatten. Für diese Koordinierungsstelle werden 0.05% der bereits bestehenden Mehrwertsteuer eingesetzt.

Die nationale Koordinationsstelle soll im Detail die Vorgehensweise erarbeiten, die darlegt, welche Schritte wann, wie und mit welchen Institutionen bzw. Akteuren notwendig sind, um nachweislich das Ziel zu erreichen, bis 2025 75 % der Lebensmittelabfälle zu vermeiden. Die Koordinierungsstelle wird die Grundlagen für regelmässige Berichterstattung schaffen, die Vernetzung der zahlreichen Aktivitäten auf nationaler wie auch der kantonalen Ebene leisten, und die Schnittstelle zu den internationalen Aktivitäten sein.

Forderung an die Unternehmen
Erfassung und Ursachenanalyse der Lebensmittelabfälle entlang der Wertschöpfungskette; Etablierung von Vermeidungsstrategien.

Integration des Aspektes zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen in die Nachhaltigkeitsberichterstattung.

Förderung des Verkaufs von Lebensmitteln der Landwirtschaft, die ausserhalb der geltenden Normen geerntet werden.

Überprüfung privatrechtlicher Normen und Verträge für Lieferanten im Hinblick auf die Verursachung von Lebensmittelabfällen.

Externe und interne Kommunikationskampagnen zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen sowie Erhöhung der Wertschätzung für Lebensmittel.

Warum ist das wichtig?

Pro Jahr landen in der Schweiz pro Einwohner/in 330 kg Lebensmittel in der Tonne!

Hochgerechnet mit 8.42 Millionen Menschen ergibt das 2'778'600'000 kg Abfall pro Jahr.

Wo entsteht Foodwaste?
- Landwirtschaft 13%
- Verarbeitung 30%
- Grosshandel 2%
- Gastronomie 5%
- Detailhandel 5%
- Haushalte 45%

Wodurch entsteht Foodwaste?
- Aussehen, Normierung und Qualitätsansprüche
- Zu grosse Portionen in der Gastronomie
- Verschwendung
- Mindesthaltbarkeitsdaten
- Schwankende Ernteerträge
- Kalkulierte Mengen in Lebensmittelgeschäften
- Anspruch an Warenpräsentation

Neuigkeiten

2019-10-25 12:04:22 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2019-10-19 16:13:15 +0200

500 Unterschriften erreicht

2019-10-15 18:31:08 +0200

100 Unterschriften erreicht

2019-10-15 15:19:49 +0200

50 Unterschriften erreicht

2019-10-15 13:54:06 +0200

25 Unterschriften erreicht

2019-10-15 13:17:39 +0200

10 Unterschriften erreicht