To: Viola Amherd, Ignazio Cassis und Pascale Baeriswyl

Helvetia, lass die Waffen in Gaza ruhen! Für eine Schweizer Resolution im UNO-Sicherheitsrat

Die Waffenstillstandsresolution der USA im UNO-Sicherheitsrat ist gescheitert. Nun ist es an der Schweiz zu zeigen, dass sie es ernst meint mit ihrer Rolle als Brückenbauerin und neutrale Vermittlerin.

Am 09. Juni 2022 wurde die Schweiz mit 187 von 190 Stimmen als nichtständiges Mitglied in den UNO-Sicherheitsrat gewählt, um sich für Frieden und Sicherheit weltweit einzusetzen. Dieses Wahlergebnis war ein starkes Zeichen des Vertrauens der Weltgemeinschaft in die Schweiz.

Deshalb hat die Schweiz das Potenzial, eine Waffenstillstandsresolution auszuarbeiten, die von allen ständigen Mitgliedern im Sicherheitsrat (China, Frankreich, USA, Russland und Grossbritannien) akzeptiert werden kann.

Viola Amherd, Ignazio Cassis und Pascale Baeriswyl, bitte nehmen sie eine aktive Rolle im Engagement für den Frieden ein. Arbeiten Sie eine neue Waffenstillstandsresolution für den UNO-Sicherheitsrat aus!

Why is this important?

In Gaza findet eine humanitäre Katastrophe statt. Zurzeit entsteht die gravierendste Hungersnot seit den 1980er Jahren. Aufgrund des Krieges leiden über 670'000 Menschen an Hunger - das ist mehr als die Bevölkerung der Städte Zürich und Bern zusammen.

Alle Frühwarnsysteme schlagen Alarm. Bis Mitte Juli wird die Hälfte der Bevölkerung in Gaza von der Hungersnot betroffen sein. Dies zeigen die neusten Berichte des Integrated Food Security Phase Classification (IPC) und des Famine Early Warning Systems Network (FEWS NET).

Nur eine Waffenruhe kann das Leben in Gaza erhalten. Nur eine neutrale Resolution hat Chance auf Erfolg im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen.