Skip to main content

An: Ignazio Cassis / EDA

Embargo gegen Russland

Embargo gegen Russland

Sehr geehrter Herr Cassis

Sich als Staat für ukrainische Flüchtlinge einzusetzen, ist edel. Sich auf die Tradition als Vermittler zu berufen, ein guter und historisch gewachsener Reflex. Angesichts der Tatsache, dass Russland mit seiner brutalen Aggression in der Ukraine das Völkerrecht mit Füssen tritt und gegen unsere ethischen Grundsätze verstösst, ist es zu wenig. Wir sind moralisch und politisch in der Pflicht mehr zu tun, weil wir mehr tun können. Auch dann, wenn wir wirtschaftlich Schaden erleiden könnten. Die Neutralität der Schweiz sehen wir trotzdem als unbestritten.

Wir sind Bürger der Schweiz, einem Land, das Putins Krieg gegen die Ukraine über seine Gasverträge mit Russland und der Beheimatung staatsnaher russischer Firmensitze massiv vorfinanziert hat und heute weiter finanziert; einem Land, das die Konten von russischen Oligarchen immer noch nicht vollständig eingefroren oder deren Besitztümer in Beschlag genommen hat; einem Land, das immer noch wirtschaftliche Beziehungen zu Russland pflegt.

Wir, die unterzeichnenden Personen fordern von Ihnen:
Zeigen Sie Rückgrat Herr Cassis, gehen Sie als Beispiel für Europa voran: Beenden und verbieten Sie jede wirtschaftliche Beziehung der Schweiz zu Russland! Sistieren Sie Verträge, frieren Sie die Konten von russischen Firmen und die der russischen Oligarchen ein. Fordern Sie immer wieder ein Ende des Krieges. Werden Sie nicht müde.
Wenn wir solchen Kriegstreibern, welche über Mittel in diesen Dimensionen verfügen, keine klaren Grenzen setzen, steht noch mehr auf dem Spiel, als das Leid von Millionen Ukrainern. Putin und seinen Sinnesgenossen muss klar werden, dass wir sehr weit gehen für eine freie, demokratische und friedliche Welt.

Warum ist das wichtig?

Für eine Schweiz, die nicht reagiert, sondern agiert. Wir sind ethisch in der Pflicht, mehr als ein Zeichen zu setzen. Unterzeichne die Kampagne an Herrn Cassis gegen den Krieg und für eine freie, demokratische und friedliche Welt.

Neuigkeiten

2022-03-22 18:52:44 +0100

10 Unterschriften erreicht