Skip to main content
Schließen Sie sich Ruke W. an - unterzeichnen Sie die Petition.

An: Bundesrat Alain Berset / Monsieur Conseiller Fédéral Alain Berset

Aufhebung der Maskenpflicht / Suppression de l'obligation du port de masque

Aufhebung der Maskenpflicht / Suppression de l'obligation du port de masque

Sehr geehrter Herr Bundesrat Berset, heben Sie die Maskenpflicht wieder auf und lassen Sie das Volk selbst bestimmen!
Wir müssen lernen mit diesem Virus zu leben ohne alltägliche Einschränkungen!

Cher Monsieur Conseiller Fédéral Berset, supprimez à nouveau l'exigence du port de masque et laissez le peuple décider par lui-même !
Nous devons apprendre à vivre avec ce virus sans restriction quotidienne !

Warum ist das wichtig?

Ich fühle mich durch die verschiedenen Coronamassnahmen vom Staat bevormundet, und mit der eingeführten Maskenpflicht habe ich nun genug davon und möchte etwas daran ändern.
1. Der Staat kann nicht alle Personen vor allen Krankheiten und vor dem Tod beschützen. Es darf immer noch geraucht, Alkohol getrunken und Zucker konsumiert werden. Man darf immer noch Sonnenbaden, in Flüssen und Seen schwimmen, wandern, und, und, und. All diese Sachen können Krankheiten und sogar den Tod herbeiführen. Trotzdem wird hier auf Eigenverantwortung gesetzt.
Und vergessen wir nicht das Klima, dort wird noch viel zu wenig unternommen, obwohl wir wissen, dass wir alle früher oder später daran leiden werden.
2. Das Coronavirus wird nicht wieder verschwinden und wir werden damit leben müssen, wie mit allen anderen Viren auch. Haben Sie Lust die nächsten Jahre mit einer Maske oder anderweitigen Einschränkungen zu leben? Ich nicht! Und falls ein Impfstoff kommt, wird es nicht möglich sein in den nächsten Monaten alle vulnerablen Personen freiwillig zu impfen.
3. Inzwischen weiss jede Person in der Schweiz, was dieses Virus macht und wie man sich davor schützen kann - wenn man will. Es ist nicht wie zu Beginn, wo wirklich schnell gehandelt werden musste und alles neu war. Die Menschen sind prinzipiell verantwortungsvoll und werden in der jeweiligen Situation auch richtig und verantwortungsbewusst handeln. Haben Sie vertrauen!
Zum Abschluss finde ich, dass wenn der Staat weiterhin Massnahmen und Einschränkungen erlassen möchte, dann soll er das Volk mit einer Abstimmung darüber entscheiden lassen. Wir sind der Souverän und der Bundesrat "nur" die ausführende Gewalt. Wir haben in der Vergangenheit schon über mehrere solcher Themen (Passivrauchen, Tempo 30 innerorts, Gurten- und Schutzhelmobligatorium, etc.) abgestimmt.

Je me sens régenté par l'État à travers les différentes mesures contre le corona, et avec l'introduction de l'exigence du port de masque, j'en ai assez et je voudrai changer quelque chose à ce sujet.
1. L'Etat ne peut pas protéger tout le monde de toutes les maladies et de la mort. Vous pouvez toujours fumer, boire de l'alcool et consommer du sucre. Vous pouvez toujours prendre du soleil, nager dans les rivières et les lacs, faire de la randonnée et, et, et. Toutes ces choses peuvent causer des maladies et même la mort. Néanmoins, l'accent est mis ici sur la responsabilité personnelle.
Et n'oublions pas le climat, il y a encore beaucoup trop peu de choses à faire avec, même si nous savons que tôt ou tard nous en souffrirons tous.
2. Le coronavirus ne disparaîtra pas et nous devrons vivre avec, comme avec tous les autres virus. Voulez-vous vivre avec un masque ou d'autres restrictions pour les prochaines années ? Pas moi ! Et si un vaccin arrive, il ne sera pas possible de vacciner volontairement toutes les personnes vulnérables dans les prochains mois.
3. Tout le monde en Suisse sait désormais ce que fait ce virus et comment s’en protéger, si on le souhaite. Ce n'est pas comme au début, quand il fallait agir très vite et que tout était nouveau. Les gens sont principalement responsables et agiront correctement et de manière responsable dans la situation respective. Ayez confiance !
En conclusion, je pense que si l'État veut continuer à émettre des mesures et des restrictions, alors il devrait laisser le peuple en décider par un vote. Nous sommes le souverain et le Conseil Fédéral "seulement" le pouvoir exécutif. Nous avons déjà voté sur plusieurs de ces sujets par le passé (tabagisme passif, 30 km / h en milieu urbain, obligation de ceintures de sécurité et casques de sécurité, etc.).


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • ...ich kaum jemanden kenne, der die Maskenpflicht will. Weil ich kaum jemanden kenne, der glaubt dass sie hilft. Weil ich NIEMANDEN kenne, der Fallzahlen nicht von Erkrankungen unterscheiden kann (nein, ich kenne niemanden der bei einer Zeitung arbeitet).
  • Weil die sozialen Einschränkungen die ich persönlich mit der Maskenpflicht erlebe sehr einschneidend sind und man als unsolidarisch hingestellt wird wenn man sich äussert. Was ist das für eine Solidarität. Ich fürchte die polotischen Massnahmen mehr als das Virus, wir sind staatlicher Willkür ausgesetzt. Die Leute sind gegeneinander aufgeschürt, wer nicht pariert gehört nicht dazu.
  • Weil die Maske gesunde Menschen krank macht und kranke nich kranker. Sie schützt nicht!!!! Kranke sollen, ob Corona oder Grippe zuhause bleiben, wenn nicht, nun ja denn. Die Zahlen sprechen für sich, dass es tragbar ist. 0.2% Tote zu denen auch die „normalsterblichen“ gehören. -> sprich 99.8% nahezu 100% sind „gesund“.

Neuigkeiten

2020-09-23 14:45:11 +0200

Helfen wir den Schülern ohne Maske zur Schule zu gehen:

https://www.openpetition.eu/ch/petition/online/sofortige-aufhebung-der-maskenpflicht-an-allen-schulen-des-kantons-solothurn

2020-09-22 21:30:14 +0200

Eine weitere Petition, die unterstützt werden sollte:
https://www.petitionenligne.net/mettez_fin_aux_mesures_sanitaires_durgences_ordonnees_par_le_conseil_federal_-_de_unten_-_it_sotto?u=6001560

2020-09-20 19:20:51 +0200

Wer noch mehr Kritisches lesen möchte:
https://www.rubikon.news/

Rubikon ist das Magazin für die kritische Masse. Wir berichten über das, was in den Massenmedien nicht zu finden ist.

2020-09-18 21:06:00 +0200

Bitte untenstehende Nachricht am Sonntagabend um 20 Uhr in euren Status von WhatsApp kopieren (natürlich dürft ihr diese Meldung auch anderweitig verbreiten)

Willst du wieder frei atmen und über dein Leben selber bestimmen? Dann unterschreibe jetzt!

https://bit.ly/35MZ9Mx

Voulez-vous à nouveau respirer librement et décider vous-même de votre vie ? Alors, signez maintenant !

2020-09-10 21:47:38 +0200

Ein weiterer lesenswerter Artikel über gedankenloses Befolgen von Massnahmen:
https://www.fluegel-und-pranke.de/die-schuld-der-schafe/

2020-09-07 21:31:18 +0200

Eine Petition, die die Covid Todesfälle hinterfragt und analysiert haben möchte:
https://coronews.ch/covid-transparenz-petition/
dazu noch ein sehr interessanter Artikel zu Fallzahlen etc.
https://medium.com/@charly.pache/26000-positive-coronavirus-infektionen-in-der-schweiz-b1ecbf2307bc

2020-09-06 20:13:59 +0200

Noch eine Möglichkeit unsere westschweizer Kollegen zu unterstützen:
www.tous.ch

2020-09-05 19:11:42 +0200

Eine weitere Möglichkeit unsere Demokratie zu schützen:
https://notrecht-referendum.ch/Home

2020-08-29 18:07:05 +0200

20,000 Unterschriften erreicht

2020-08-28 19:55:27 +0200

Ein Zeichen setzen
AUF & EINSTEHEN
gegen die Maskenpflicht
Sa. 5. September 2020
START um 13Uhr beim Bahnhof FLÜELEN
friedlicher Fussmarsch zum Telldenkmal in Altdorf
ANKUNFT ca. 14Uhr

2020-08-27 19:10:31 +0200

10,000 Unterschriften erreicht

2020-08-27 14:06:19 +0200

Habe einen Tipp bekommen, wie wir noch an einer andern Front kämpfen können: https://fruehling2020.com/

2020-08-27 08:21:03 +0200

5,000 Unterschriften erreicht

2020-08-26 14:49:27 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2020-08-26 13:38:34 +0200

Ich habe zum Thema Impfung noch das Wort freiwillig eingeführt, da einige von euch dachten, dass ich die Impfpflicht unterstütze. Natürlich ist das nicht so.

2020-08-26 12:10:14 +0200

500 Unterschriften erreicht

2020-08-25 18:17:31 +0200

100 Unterschriften erreicht

2020-08-25 08:47:08 +0200

50 Unterschriften erreicht

2020-08-24 22:10:08 +0200

25 Unterschriften erreicht

2020-07-17 00:10:17 +0200

10 Unterschriften erreicht