Skip to main content

An: Bürger*innen der Welt

Weltweite Solidaritätsbekundung mit #BlackLivesMatter

Weltweite Solidaritätsbekundung mit #BlackLivesMatter

Version française: https://act.campax.org/p/blacklivesmatter-fr

Wir - als Bürger*innen der Welt - unterzeichnen diesen Aufruf in Anerkennung der Bewegung, die nach dem Tod von George Floyd und Breonna Taylor in den USA entstanden ist. Wir bekunden aktive Solidarität mit den Schwarzen Menschen in den USA, den Schwarzen Menschen der Diaspora und den indigenen Völkern. In den vergangenen zwei Wochen sind überall auf der Welt Menschen aktiv geworden: Sie leisten Widerstand, um die Emanzipation Schwarzer Menschen endlich voran zu bringen. Wir unterstützen die Schwarzen Menschen, die bei uns gegen strukturellen Rassismus, Polizeigewalt und wirtschaftliche Ungleichheit aufbegehren.

Wir bekennen uns zur Emanzipation und Gerechtigkeit für Schwarze. Denn niemand ist frei, bevor wir alle frei sind.

#BlackLivesMatter

Warum ist das wichtig?

Überall auf der Welt waren Schwarze Menschen der Kolonialherrschaft, den Gräueln des transatlantischen Sklavenhandels und einer Kultur weisser Vorherrschaft ausgesetzt - der White Supremacy. Der Kapitalismus und der enorme Wohlstand des globalen Nordens beruht auf der Ausbeutung von Menschen mit afrikanischer Abstammung. Und in neokolonialen Strukturen wird ihre Arbeitskraft auch heute noch ausgenutzt. Wir müssen die aktuellen Lebensumstände von Schwarzen und indigenen Menschen in aller Welt in diesem historischen Zusammenhang sehen.

Schwarze Menschen haben genug von institutioneller Unterdrückung und strukturellem Rassismus: Das zeigen die lokal organisierten Proteste weltweit auf kraftvolle Weise. Die Protestierenden fordern nicht nur ein Ende des Leidens und Sterbens Schwarzer Menschen - sie wollen ein verbindliches Bekenntnis zu ihrem Leben und ihrer Entfaltung. Nicht mehr White Supremacy und Gewalt sollen im Mittelpunkt stehen, sondern Gleichheit und Gerechtigkeit.

Nun müssen wir - vor allem wenn wir nicht Schwarz und nicht indigen sind - dringend aktiv werden. Wir müssen Schwarzes Leben verteidigen. Wir müssen die Aktionen gegen polizeiliche Übergriffe und White Supremacy unterstützen. Und wir müssen auf eine neue Welt hinarbeiten, in der Schwarze Menschen wirklich frei und emanzipiert leben können.

Die Lebenserfahrungen und die Kämpfe Schwarzer Menschen sind überall auf der Welt so vielseitig und verschieden wie Schwarze Menschen selbst. Wir bekunden unsere Solidarität mit #BlackLivesMatter und rufen die gewählten Staats- und Regierungsoberhäupter überall dazu auf, die Diskriminierung von Schwarzen Menschen zu beenden.


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Weil es nur eine Menschheit gibt, obwohl ich an der Menschlichkeit gewisser weisser Mitmenschen oft zweifle. Geschichtlich gesehen vor allem bei uns in Europa.
  • Weil der Streit gegen Rassismus der wesentliche Teil meiner Arbeit ist und ich persönlich ebenfalls betroffen bin!
  • .. weil: Mani Matter „ Dene wos guet geit Giengs besser Giengs dene besser Wos weniger guet geit“ und überhaupt solidarité!

Neuigkeiten

2020-06-13 23:36:40 +0200

5,000 Unterschriften erreicht

2020-06-12 18:01:13 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2020-06-12 17:17:57 +0200

500 Unterschriften erreicht

2020-06-12 16:26:41 +0200

100 Unterschriften erreicht

2020-06-12 16:17:45 +0200

50 Unterschriften erreicht

2020-06-12 16:11:33 +0200

25 Unterschriften erreicht

2020-06-12 16:06:54 +0200

10 Unterschriften erreicht