To: Die Bürger

Mutter- und Vaterschaftsurlaub

Wir, die Unterzeichner dieser Petition, fordern eine Verlängerung des Mutter- und Vaterschaftsurlaubs in der Schweiz. Derzeit haben Mütter nur Anspruch auf 14 Wochen (98 Tage) Mutterschaftsurlaub und Väter lediglich auf 2 Wochen (14 Tage) Vaterschaftsurlaub. Diese Regelungen sind nicht ausreichend, um den Bedürfnissen von Eltern und ihren Neugeborenen gerecht zu werden. Hier sind die Gründe, warum eine Verlängerung dringend notwendig ist:

  1. Förderung der elterlichen Bindung: In den ersten Lebensmonaten eines Kindes ist die Bindung zu beiden Elternteilen von entscheidender Bedeutung. Eine längere gemeinsame Zeit ermöglicht es den Eltern, eine starke emotionale Verbindung zu ihrem Kind aufzubauen, was die Grundlage für eine gesunde psychische und emotionale Entwicklung des Kindes schafft.

  2. Gesundheit der Mutter: Die Erholungszeit nach der Geburt ist für die körperliche und psychische Gesundheit der Mutter essentiell. Eine längere Auszeit ermöglicht es den Müttern, sich ausreichend zu erholen und sich von den Strapazen der Geburt zu erholen. Dies reduziert das Risiko von postpartalen Depressionen und fördert die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden der Mutter.

  3. Teilhabe des Vaters: Ein erweiterter Vaterschaftsurlaub fördert die aktive Einbindung der Väter in die frühe Kindeserziehung. Dies stärkt die Partnerschaft und entlastet die Mutter, wodurch eine gerechtere Aufteilung der elterlichen Pflichten gewährleistet wird. Studien haben gezeigt, dass Väter, die in den ersten Lebensmonaten ihres Kindes intensiv eingebunden sind, auch langfristig aktiver in der Erziehung und Pflege ihrer Kinder sind.

  4. Gesellschaftliche Vorteile: Die Unterstützung von Eltern durch längeren Urlaub führt zu einer höheren Zufriedenheit und Produktivität am Arbeitsplatz. Eltern, die sich ausreichend Zeit für ihre Kinder nehmen können, sind oft motivierter und loyaler gegenüber ihrem Arbeitgeber. Zudem kann dies die Rückkehrquote von Frauen in den Arbeitsmarkt erhöhen, was langfristig positive wirtschaftliche Effekte hat.

  5. Internationaler Vergleich: Viele europäische Länder bieten bereits längere und flexiblere Regelungen für den Elternurlaub an. Zum Beispiel haben Eltern in Schweden insgesamt 480 Tage Anspruch auf bezahlten Elternurlaub, den sie flexibel zwischen Mutter und Vater aufteilen können. Auch in Deutschland stehen Eltern insgesamt bis zu 14 Monate Elterngeld zu. Die Schweiz sollte sich an diesen fortschrittlichen Modellen orientieren, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern.

  6. Kindeswohl: Zahlreiche Studien belegen, dass eine enge Betreuung durch die Eltern in den ersten Lebensmonaten und -jahren massgeblich zum emotionalen und kognitiven Wohlbefinden des Kindes beiträgt. Kinder, die in den ersten Lebensmonaten intensiv von beiden Elternteilen betreut werden, zeigen langfristig bessere gesundheitliche und soziale Entwicklungsverläufe.

Wir fordern daher die zuständigen Behörden und Entscheidungsträger auf, die Regelungen für den Mutter- und Vaterschaftsurlaub in der Schweiz zu überarbeiten und eine Verlängerung auf mindestens 6 Monate für Mütter und 3 Monate für Väter zu gewähren. Dies würde nicht nur den Familien in der Schweiz zugutekommen, sondern auch ein starkes Signal für die Unterstützung von Familien und die Bedeutung der frühen Kindesentwicklung setzen.

Why is this important?

Stärkung der Familienstrukturen:
Durch längere Urlaubszeiten können Eltern eine stabilere und stärkere Beziehung zu ihrem Kind aufbauen. Eine gesunde Familienstruktur ist die Basis für eine stabile und gesunde Gesellschaft. Unterstützen Sie unsere Kampagne, um die Familien in der Schweiz zu stärken.

Gleichstellung der Geschlechter:
Eine Verlängerung des Vaterschaftsurlaubs fördert die Gleichstellung von Männern und Frauen im häuslichen und beruflichen Bereich. Väter können eine aktivere Rolle in der Erziehung übernehmen, was zur Entlastung der Mütter und zu einer gerechteren Verteilung der Erziehungspflichten führt.

Wirtschaftlicher Nutzen:
Studien zeigen, dass Mitarbeiter, die eine gute Work-Life-Balance haben, produktiver und motivierter sind. Längere Elternurlaubszeiten könnten die Zufriedenheit der Arbeitnehmer steigern, was sich positiv auf ihre Arbeitsleistung und Loyalität gegenüber dem Arbeitgeber auswirkt.

Gesundheitliche Vorteile:
Ein längerer Erholungszeitraum nach der Geburt kann die Gesundheit der Mutter erheblich verbessern und das Risiko von postpartalen Depressionen verringern. Dies kommt nicht nur den betroffenen Frauen zugute, sondern entlastet auch das Gesundheitssystem.

Soziale Gerechtigkeit:
Alle Familien, unabhängig von ihrem sozialen oder wirtschaftlichen Hintergrund, sollten die Möglichkeit haben, genügend Zeit mit ihrem Neugeborenen zu verbringen. Eine Verlängerung des Elternurlaubs schafft Chancengleichheit und unterstützt besonders Familien, die sonst Schwierigkeiten hätten, diese wichtige Zeit zu finanzieren.

Investition in die Zukunft:
Kinder, die in den ersten Lebensmonaten intensiv von ihren Eltern betreut werden, entwickeln sich besser und haben langfristig bessere Bildungs- und Gesundheitschancen. Indem Sie unsere Kampagne unterstützen, investieren Sie in die Zukunft unserer Gesellschaft.

Vorbildfunktion:
Indem wir uns für eine Verlängerung des Elternurlaubs einsetzen, kann die Schweiz ein Vorbild für andere Länder sein und zeigen, dass wir die Bedeutung der Familie und der frühen Kindesentwicklung anerkennen und unterstützen.

Gemeinschaftliche Unterstützung:
Wenn sich viele Menschen unserer Kampagne anschliessen, senden wir ein starkes Signal an die Regierung und die Gesellschaft. Zusammen können wir Veränderungen herbeiführen, die das Leben vieler Familien in der Schweiz verbessern.

Schliessen Sie sich uns an und unterstützen Sie die Verlängerung des Mutter- und Vaterschaftsurlaubs. Gemeinsam können wir eine gerechtere und familienfreundlichere Zukunft schaffen.