Skip to main content

To: Bundesrat und Parlament

Klimagerechtigkeit braucht Schuldenstreichung

This campaign has ended.

Wir fordern vom Bundesrat und dem Parlament, dass sich die Schweiz in den Entscheidungsgremien der Weltbank und des IWF, im bilateralen Austausch mit den G7- Staaten, China und weiteren Gläubigernationen sowie auf legislativem Weg in Bezug auf die in der Schweiz ansässigen privaten Gläubiger für die bedingungslose Streichung aller Auslandsschulden der Länder des Globalen Südens, die diese zur Initiierung einer gerechten Transition benötigen, einsetzt.

Why is this important?

Brennende Wälder, überflutete Städte, verdorrte Ernten: Die Klimakatastrophe ist überall spürbar. Von den fünf Millionen Todesfällen, die sie bereits heute jährlich verursacht (1), entfallen jedoch 98% auf die Länder des Globalen Südens (2). Die negativen Auswirkungen der Klimakrise werden damit weitgehend von einer Mehrheit der Menschen getragen, die sie kaum verursacht hat. Reichen Industrienationen wie der Schweiz kommt durch ihre historischen Überemissionen eine direkte Verantwortung für die Verluste und Schäden im Globalen Süden zu (3). Indem sich die Schweiz für die bedingungslose Streichung aller Staatsschulden der Länder des Globalen Südens einsetzt, unternimmt sie einen ersten Schritt zur Begleichung der eigenen, nicht bezifferbaren Klimaschulden und wird zu einer treibenden Kraft in einem historischen Klimaschutzakt.

Der Globale Süden erlebt die schwerste Schuldenkrise seit Anfang des Jahrhunderts (4). Die hohe Staatsverschuldung, in der viele der heute am stärksten von der Klimakrise betroffenen Nationen seit dem Ende der Kolonialzeit gefangen sind (5), beraubt sie ihrer wirtschaftlichen Souveränität, verhindert soziale Entwicklung und hält globale Ungleichheiten aufrecht (6).

Schulden rauben den betroffenen Ländern im Globalen Süden nicht nur den finanziellen Spielraum zur Initiierung einer gerechten Transition (7), die hohe Schuldenlast zwingt sie auch, immer neue fossile Energieträger aus dem Boden zu holen, um die geforderten Zinsen zu bezahlen (8).

Mit der Unterzeichnung des Pariser Klima-Abkommens im Jahr 2015 hat sich die Schweiz verpflichtet, alles daran zu setzen, um die Erderwärmung auf deutlich unter 2°C zu begrenzen. Sollen die Pariser Ziele noch erreicht werden, so ist die Streichung der externalen Schulden für stark verschuldete Länder, für die andernfalls keine gerechte Transition möglich ist, eine notwendige und unmittelbare Massnahme, die ausserdem keine Kapitalaufnahme erfordert.

Die globale ökologische Krise und ihre Auswirkungen erfordern sofortiges und mutiges Handeln!

***
Quellen:

(1) Zhao, Q. et al. Global, regional, and national burden of mortality associated with non-optimal ambient temperatures from 2000 to 2019: a three-stage modelling study. The Lancet Planetary Health 5, e415–e425 (2021).
(2) Dara, C. Climate vulnerability monitor—a guide to the cold calculus of a hot planet. in (2012)
(3) Hickel, J. Quantifying national responsibility for climate breakdown: an equality-based attribution approach for carbon dioxide emissions in excess of the planetary boundary. The Lancet Planetary Health 4, e399–e404 (2020).
(4) World Bank Open Data. World Bank Open Data https://data.worldbank.org.
(5) Colonialism and Debt. Debt Justice https://debtjustice.org.uk/leave-a-gift-in-your-will.
(6) Hickel, J. The divide: a brief guide to global inequality and its solutions. (Penguin Books/Windmill Books, 2018).
(7) Inman, P. Poorer countries spend five times more on debt than climate crisis – report. The Guardian (2021).
(8) IMF Surveillance and Climate Change Transition Risks: Reforming IMF policy advice to support a just energy transition. ActionAid USA https://www.actionaidusa.org/publications/imf-surveillance-and-climate-change-transition-risks-reforming-imf-policy-advice-to-support-a-just-energy-transition/.

***

Diese Petition läuft bei verschiedenen Organisationen. Doppelte Unterschriften werden gestrichen.

Updates

2023-12-04 10:30:01 +0100

Die Petition wurde am 6. Oktober mit total 3500 Unterschriften eingereicht.

2023-09-04 22:22:53 +0200

1,000 signatures reached

2023-09-04 20:18:35 +0200

500 signatures reached

2023-09-04 19:09:43 +0200

100 signatures reached

2023-09-04 19:03:51 +0200

50 signatures reached

2023-09-04 19:01:10 +0200

25 signatures reached

2023-09-04 18:57:59 +0200

10 signatures reached