Skip to main content

An: Frau Corine Mauch, Stadtpräsidentin

Kein Betonkoloss neben der Badewiese Wollishofen

Bei der Franz-Garage am Mythenquai 353 soll ein siebenstöckiger Block mit 68 Luxuswohnungen entstehen. Dieser grenzt direkt an die öffentliche Badewiese Wollishofen, die bei schönem Wetter von zahlreichen Menschen besucht wird.

Der geplante Betonkoloss raubt der äusserst beliebten Wiese bis zu einer Stunde Abendsonne. Anstatt der jetzigen Aussicht auf den Uetliberg müssen die Menschen wohl mit Beton Vorlieb nehmen. Auch der Baulärm wird viele von der Badewiese vertreiben.

Die Wiese wird vielseitig genutzt. Zahlreiche Anwohner, Familien und Jugendliche kommen, um zu baden, Sport zu treiben, Geburtstagsfeste zu feiern oder zu grillieren – an schönen Sommerabenden auch bis tief in die Nacht. Lärmklagen der Bewohnerinnen und Bewohner der angrenzenden Luxuswohnungen sind vorprogrammiert und führen zu zusätzlichen Einschränkungen.

Mit der Genehmigung des Baugesuches wird die Qualität der Badewiese markant gesenkt und die bestehende Sozialverträglichkeit aufs Spiel gesetzt. Luxuriöse Wohnansprüche an bester Lage vertragen sich nicht mit multifunktionaler Freiraumnutzung. Daher fordern wir die Ablehnung des 68 Luxuswohnungen umfassenden Bauprojekts.

Warum ist das wichtig?

Das langfristige Ziel der Petitionäre steht im Einklang mit den städtischen „Planungszielen 2040“. Insbesondere herrscht Einigkeit darüber, dass Frei- bzw. Erholungsräume erhalten, gesichert und erweitert werden sollen. Verlangt wird eine durchgehende oder zumindest miteinander verbundene Freiraumzone rund um das städtische Seebecken. Während dies für die rechte Seeseite praktisch schon erreicht ist, besteht für die linke Seeseite vor allem ab der Landiwiese Richtung Stadtgrenze dringender Handlungsbedarf.

Erstens werden die Freiräume ab da immer kleiner und spärlicher und sind zweitens auch nicht genügend miteinander verbunden bzw. bricht die Verbindung ab der Seerose ganz ab. Drittens sind sie nicht genügend gesichert und werden von kapitalkräftigen Einzelinteressen bedroht. Es darf nicht sein, dass öffentliche Erholungsräume, die so stark genutzt werden wie die Badewiese Wollishofen, durch teure Luxuswohnungen stark eingeschränkt werden.

Wie die Unterschriften übergeben werden

Die Petition wurde am Mittwoch, 23. Januar 2019, 16:45 vor dem Rathaus Zürich an Stadtrat André Odermatt übergeben.

Es ist noch nichts entschieden! Sammelt weiterhin Unterschriften um unserem Anliegen Nachdruck zu verleihen!

8038 Zürich

Maps © Stamen; Data © OSM and contributors, ODbL


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Let the sun shine in...
  • Sowohl das Stadtbild wie auch das Bild dieser natürlichen Oase würden durch den Bau zerstört.
  • Gegen Gentrifizierung!

Neuigkeiten

2019-01-17 09:41:29 +0100

1,000 Unterschriften erreicht

2019-01-16 20:22:27 +0100

500 Unterschriften erreicht

2019-01-15 15:17:02 +0100

100 Unterschriften erreicht

2019-01-15 09:48:50 +0100

50 Unterschriften erreicht

2019-01-15 07:58:45 +0100

25 Unterschriften erreicht

2019-01-14 21:36:06 +0100

10 Unterschriften erreicht