Skip to main content

An: Gemeinderat von Zürich

Für den Schutz der Quartierstruktur

Für den Schutz der Quartierstruktur

Wir bitten Sie zu erwirken, dass Wohnungstausch wieder möglich wird und Familien mit Zuwachs eine bessere Chance erhalten, eine städtische Wohnung in ihrem Quartier zu finden. Dies soll für alle Quartiere gelten.

Warum ist das wichtig?

Sehr geehrter Herr Präsident, sehr geehrte Mitglieder des Gemeinderates

In unserem Quartier, dem Kreis 1 rechts der Limmat, gibt es kaum Genossenschaften oder andere Formen gemeinnützigen Wohnraums. Die einzige Ausnahme bilden die städtischen Wohnungen. Im Vergleich zu anderen Quartieren ist der Anteil städtischer Wohnungen überdurchschnittlich hoch. Entsprechend einschneidend sind Änderungen an der Vermietungspraxis für unser Quartier.

Die sich nun in Umsetzung befindenden Massnahmen zu Zimmerbelegung und wirtschaftlichen Verhältnissen wurden politisch beschlossen und sind zu akzeptieren. Problematisch ist hingegen die neue und das Quartier belastende Änderung betreffend Familienzuwachs und Wohnungstausch. Bei Überbelegung aufgrund von Familienzuwachs konnte die Stadt ihren Mieterinnen und Mietern bis anhin eine grössere Wohnung zum Tausch anbieten. Zum Beispiel war ein Wohnungstausch innerhalb eines Hauses möglich. Dies ist, seitdem die neue Vermietungspraxis angewendet wird, nicht mehr möglich. Familien, die Zuwachs erhalten, erhalten kein Tausch-Angebot und müssen sich auf freie Wohnungen bewerben. Die Chance, vom Zufallsgenerator ausgewählt zu werden, ist verschwindend klein. Diesen Familien bleibt nichts anderes übrig, als aus unserem Quartier wegzuziehen.

Auch wenn pro Jahr nur wenige Familien betroffen sind, trifft die neue Praxis das Quartierleben und die Quartierstruktur empfindlich.

Zürich, Schweiz

Maps © Stamen; Data © OSM and contributors, ODbL

Kategorie

Neuigkeiten

2021-11-25 03:12:27 +0100

100 Unterschriften erreicht

2021-11-19 18:18:02 +0100

50 Unterschriften erreicht

2021-11-19 12:55:27 +0100

25 Unterschriften erreicht

2021-11-19 12:27:00 +0100

10 Unterschriften erreicht