Skip to main content

An: Die Grossverteiler und Detailhändler: Migros (inklusive Denner und Globus Delicatessa), Coop, Aldi, Lidl, Volg, Avec und Aperto

Rodung von allen Urwäldern für Lebensmittel endlich stoppen!

Rodung von allen Urwäldern für Lebensmittel endlich stoppen!

Grossverteiler und Supermarkt-Ketten sowie Ihre KundInnen haben einen erheblichen Einfluss auf Rodungen von Urwald!

Die folgenden Forderungen sind für eine Petition ungewöhnlich konkret, weil sie erreichbar (und messbar) sein sollen! Bitte nehmen Sie sich kurz Zeit dafür.

1.) Für Fleisch, Eier und Milchprodukte darf nicht mehr Urwald gerodet werden! Und Mindestanforderungen für den Tierschutz, wie sie in der Schweiz gelten, sollen auch für importierte, tierische Produkte gelten.

Konkret: Die Grossverteiler und Detailhändler an die wir uns richten, sollen nur noch Fleisch, Eier und Milchprodukte von Tieren anbieten, wo nachweisbar ist, dass für den Anbau des in der Tierhaltung verwendeten Futtermittels keine Rodung von Primärwäldern (Urwald) stattfand (oder der Anteil deutlich unter 1% liegt) - Dies innerhalb von mindestens 10 Jahren zuvor.

Weil viele Formen der Tierhaltung in den USA, Südamerika und Europa für gewissenhafte KonsumentInnen absolut inakzeptabel sind, sollen auch importierte Fleisch-, Eier- und Milchprodukte zu allermindest den Anforderungen des schweizer Tierschutzgesetzes entsprechen.

2. Ob Forderung 1 erfüllt wird, soll nachgewiesen werden!

Grossverteiler und Detailhändler sollen diesen Nachweis innerhalb von sieben Monaten nach der Übergabe der Petition für alle Fleischprodukte aus Südamerika und den USA erbringen. Denn dort werden für die Tierzucht die grössten Mengen von Soja aus Brasilien, Argentinien und Bolivien verwendet. Für Fleischprodukte sowie Eier und Milchprodukte aus anderen Gebieten soll der Nachweis nach diesen sieben Monaten erfolgen (mit dem selben Zeitbudget).

Der Nachweis soll lückenlos sein und von einer neutralen Stelle geprüft werden.

3. Während dem Einholen des Nachweises muss durch die Grossverteiler / Detailhändler bei deren Lieferanten und Zwischenlieferanten diese Forderung deponiert werden: Dass die KundInnen und UnterzeichnerInnen dieser Petition wollen, dass die Regierung und Grossgrundbesitzer / Landwirte in Brasilien, Argentinien und Bolivien die Rodungen von Urwald für den Anbau von Agrarprodukten etc. unverzüglich stoppen!

4. Wir fordern von den Grossverteilern und Detailhändler eine Deklaration der Herkunft - und ob Rodung von Urwald für den Anbau ausgeschlossen werden kann, bei: Bei Soja für Fleisch-Ersatzprodukte, sowie Palmöl, Palmfett und Zuckerrohr - als leider oft verwendete Zutaten in u.a. veganen Fertigprodukten. Bis erwiesen ist, ob Rodungen ausgeschlossen sind, hat eine Deklaration der Herkunft von Zutaten höchste Priorität!

- - -
Falls diese Forderungen nicht erfüllt werden, soll danach eine teilweise Veränderung des Kaufverhaltens (von Vielen) gegenüber Grossverteilern / Detailhändlern mehr bewirken.

Warum ist das wichtig?

Grossverteiler verkaufen auch Fleischprodukte aus Südamerika und den USA. In Südamerika und den USA wird in der industriellen Landwirtschaft als Futtermittel für die Tierhaltung meist ein sehr hoher Anteil Soja aus Brasilien verwendet; aber auch Anteile aus Bolivien und Argentinien. In Europa werden als Futtermittel oft ebenfalls hohe Anteile von Futtermittel aus Brasilien verwendet.

Die Erweiterung des Soja-Anbaus und der Rinderhaltung in Brasilien, Argentinien und Bolivien ist eine Hauptursache für die Brandrodung von Regenwald. Einer der weiteren Rodungs-Gründe, auf den KonsumentInnen einen Einfluss haben, ist der Anbau von Zuckerrohr. Soja macht hierbei den Löwenanteil aus und benötigt als Kraftfutter (in der Tierzucht) ungefähr 17 mal mehr Anbaufläche als beim direkten Verzehr (durch Menschen). In Indonesien sind hingegen Palmöl-Plantagen die Hauptursache für verlustreiche Rodungen von Regenwald.

Ähnliche Petitionen und weiterführende Infos:

- Wie viel wird wo gerodet?

> https://de.wikipedia.org/wiki/Tropischer_Regenwald#Gef%C3%A4hrdung_des_tropischen_Regenwaldes

- Zwei Petitionen betreffend Urwald-Schutz, die sich an politische Entscheidungsträger in der Schweiz und Bolivien wenden:

> https://www.greenpeace.ch/de/handeln/stopp-dem-import-von-umweltzerstoerendem-futtermittel-und-fleisch/

> https://www.regenwald.org/petitionen/1198/bitte-protestiert-der-tropenwald-brennt-fuer-fleisch-und-soja

- Kurzer Einblick zu Ursachen von Rodungen in Regenwäldern:

> https://www.abenteuer-regenwald.de/bedrohungen

Bericht über die Situation im Amazonas und die Verursacher von Brandrodung und Abholzung

> https://amazonwatch.org/assets/files/2019-complicity-in-destruction-2.pdf

Umfassender Bericht über die Ursachen von Brandrodung und Abholzung von Primärwäldern (Urwald) weltweit:

> https://www.greenpeace.org/international/publication/22247/countdown-extinction-report-deforestation-commodities-soya-palm-oil/

Wie die Unterschriften übergeben werden

Wird noch bekannt gegeben. Sicher nicht auf sang- und klanglose Art.

Neuigkeiten

2019-11-13 19:31:18 +0100

10 Unterschriften erreicht